top of page
Suche
  • AutorenbildAli Ria Ashley

Pharmamafia und kriminelle/korrupte Politiker stopft sich die Taschen voll


quelle: Internet


Die Zeche für die große Verarsche "Plandemie" müssen die Bürger bezahlen


Selbst Correktiv gibt zu, dass es die Bürger für Impfschäden Haftbar sind, alöso zahlen müssen.


Zitat, correktiv:


Leistungen erhielten diejenigen, „die wegen der Schwere ihrer Verluste der Hilfe besonders bedurften“, heißt es auf der Internetseite des Bundesamtes für zentrale Dienstleistungen und offene Vermögensfragen (BADV). Wie das BADV schreibt, wurde das Gesetz seit seinem Bestehen bislang 35 Mal geändert. Die Änderung des Gesetzes, die nun für Aufregung sorgt, fand am 12. Dezember 2019 statt und tritt zum 1. Januar 2024 in Kraft. Die Änderung geschieht im Rahmen eines neuen Gesetzes, dem „Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts“.

und weiter heißt es auf corektiv:


Zitat:


Doch die Behauptung ist falsch und beruht auf einer Fehlinterpretation einer Gesetzesänderung vom Dezember 2019, die 2024 in Kraft tritt. Menschen, die einen sogenannten Impfschaden erlitten haben, werden laut Infektionsschutzgesetz vom Bund und den Ländern entschädigt. Die Details dafür sind aktuell im Bundesversorgungsgesetz geregelt. Mit einem Lastenausgleich hat das aber nichts zu tun.

quelle: corretiv


Es ist faszinierend wie Correktiv sagt, das der oder die lügen, aber gleichzeitig bestätigen Sie die Behauptung. Auch irgendwie sehr geil.


Ziatat correctiv:


Bei Impfstoffen, die von staatlichen Stellen „öffentlich empfohlen“ werden, wie es bei den Covid-19-Impfstoffen der Fall ist, haftet laut Paragraph 60 des Infektionsschutzgesetzes grundsätzlich die Bundesrepublik Deutschland. Die Geschädigten können einen Antrag auf Versorgung nach dem Bundesversorgungsgesetz stellen.

und weiter...


Auch die Bundesländer müssen auf Antrag für die Versorgung aufkommen, wenn eine geimpfte Person „durch eine von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlene Schutzimpfung einen Impfschaden erlitten hat“, wie es auf der Internetseite Infektionsschutz.de der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung heißt.

quelle: Correctiv

Alleine die Kosten für die ganzen Schäden durch die Plandemie ist Gigantisch und für einen kleinen Staat wie Deutschland nicht zu stemmen. Das geht in die Billionen hinein. Die Schäden, die korrupte Phamamafia verursacht, müssen die Bürger zahlen. Selbstverständlich bedeuten diese immensen Kosten: Enteignung!


Wie wir ja auch wissen ist Correctiv ein Netzwerek, dass u.a von Pfizzer massiv "gefördert" wird. So sind in sämtlichen sozkalen netzwerken kritik an den so genannten Impstoffen regelrecht VERBOTEN.

Ja derjenige, der die so genannten "Impfstoffe" kritisiert ist gar ein krimineller, jemand, der andere körperlich schädigt, weil er medizinische falsch Informationen verbreitet. Das bedeutet: Menschen die ihre freie Meinung sagen, können theoretisch vor Gericht landen unzwar wegen nichts geringerem wie z.B "Totschlag" und für 10 oder 20 Jahre ins Gefängnis wandern. Was hier diese Phamaverbrecher gestaltet haben ist ohne Beispiel in der ganzen Menschheitsgeschichte







ali ria ashley freier Journalist / Blogger.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page